Effiziente Führung in schlanken Unternehmen. Der geführte kontinuierliche Verbesserungsprozess


Effiziente Führung in schlanken Unternehmen

Der geführte kontinuierliche Verbesserungsprozess

Individuelle Kundenwünsche sind durch die Fertigung einer zunehmenden Variantenzahl bei jeweils geringer werdenden Stückzahlen je Variante und einem gleichzeitig steigenden Kostendruck zu befriedigen: Zahlreiche Unternehmen verschiedenster Branchen stehen aktuell vor dieser Herausforderung in Produktion und Logistik. Um in diesem Spannungsfeld erfolgreich zu sein, müssen immer wieder neue Potenziale zur Kostensenkung identifiziert und eine kontinuierliche Verbesserung gewährleistet werden.

Dabei zeigt sich jedoch, dass ein einfacher Verbesserungsprozess nicht immer zum Ziel führt: In der Industrie sind die Begriffe KVP bzw. CIP zwar viel genutzte Schlagworte. Die tatsächlich gelebte Umsetzung des KVP in Produktion und Logistik vor Ort ist aber nicht selten selbst noch verbesserungsfähig. Insbesondere führt ein reines Vorschlagswesen in den meisten Fällen nicht zum Erfolg.

Stattdessen sollten Verbesserungen täglich „selbstgesteuert“ vor Ort erfolgen. Erforderlich ist ein fest installiertes Kommunikations- und Informationskonzept für die ständige Verbesserung in Produktion und Logistik. Einige aus dem Umfeld der Schlanken Produktion bekannte Elemente werden zu einem Gesamtsystem der Verbesserung kombiniert: Shop-Floor-Management.

 

Video vom KVP Kongress im Audi Forum Neckarsulm

Referentin: Prof. Dr. Frank Balsliemke, Betriebswirtschaftslehre – Lebensmittelproduktion, Hochschule Osnabrück, University of applied sciences