, , , , ,

Ich packe meinen (5S) Koffer

Die Entscheidung ist gefallen, man hat sich durchgerungen: Die 5S Methode soll im Unternehmen eingeführt werden! Gerade um den Elan und die anfängliche Motivation zu nutzen, sollte nun möglichst schnell und unkompliziert an die praktische Umsetzung von Ordnung und Sauberkeit sowie der 5S Systematik gegangen werden. Um beginnen zu können, benötigen Sie nur wenige grundlegende und einfache Dinge! Oft lohnt es sich gerade zu Beginn erst einmal mit einfachen Hilfsmitteln und Markierungen zu beginnen, diese werden erfahrungsgemäß ohnehin im weiteren Verlauf der 5S Einführung noch oft verändert und angepasst. Erst zu einem späteren Projektstand können dann durchaus auch dauerhafte und hochwertige Markierungslösungen eingesetzt werden. Ein weiterer Vorteil der “einfacheren” 5S Starter-Koffer Lösung ist, das anfänglich benötigte Material kann jederzeit schnell und unkompliziert besorgt oder ersetzt werden.

In meinen 5S Koffer kommt…

Um Ihnen den Einstieg in die 5S Methode zu erleichtern, haben wir aus unseren best-practice Erfahrungen zum schnellen Start in die Umsetzungsphase bereits ein 5S Starter-Kit zusammengestellt. Die hier vorgestellte Stückliste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit (benötigte Einzelteile können je nach Einsatzzweck variieren), erspart Ihnen allerdings das mühsame Zusammensuchen aller im Internet vorhandener Informationen.

  • Kunststoff- oder Aluminiumkoffer in ausreichender Größe
  • Locher, zum Lochen sämtlicher hängender Hinweismarker, wie z.B. Karteikarten, etc.
  • Kugelschreiber, zum Erstellen von Notizen oder Bearbeiten von Checklisten vorort, etc.
  • Post-It Haftnotizen, zur Kennzeichnung oder Prozessabbildung in Workshops, Besprechungen, etc.
  • Schere, für das Zurechtschneiden der verschiedenen Materialien, Anpassen von Hinweismarkern an örtliche Gegebenheiten, etc.
  • Permanentmarker, in verschiedenen Farben, zum deutlichen Beschriften und Markieren von Hinweisen, etc.
  • Maßband, zum Bestimmen und Vermessen von Zonen, Bodenmarkierungen, Hinweisschildern, etc.
  • Teppichschniedemesser, Sicherheitsmesser (selbsteinziehend) für Zuschnitte von Bodenmarkierungen, etc.
  • Isolierband, in verschiedenen Farben, zum Kennzeichnen von Stellflächen (Paletten, Behälter) auf hellem Untergrund, Flächen als Winkel kennzeichnen, nur als vorläufige Kennzeichnung sinnvoll. Bei dauerhafter Kennzeichnung bodenabhängiges Material verwenden.
  • Doppelseitiges Klebeband, zum Verkleben von folierten oder laminierten Hinweisen an Wände, Maschinenteile oder Hallenboden, etc.
  • Krepp Klebeband, in verschiedenen Breiten, zum Kennzeichnen von Stellflächen (Paletten, Behälter) auf dunklem Untergrund, Flächen als Winkel kennzeichnen, nur als vorläufige Kennzeichnung sinnvoll. Bei dauerhafter Kennzeichnung bodenabhängiges Material verwenden.
  • Packschnur, zum Befestigen von Hinweismarkern, die nicht geklebt werden können. Schnur besser als Kabelbinder, diese sind in der Länge begrenzt.
  • Absperrband, Flatterband rot/weiss zur Kennzeichnung des Quarantänebereichs, etc.
  • Gefahrenband, Klebeband schwarz/gelb zur Kennzeichnung des Quarantänebereichs, etc.
  • Leckagekarten, weisse Karteikarten DIN A7 liniert, zur genauen Beschreibung und Aufnahme der Leckagehinweise, etc.
  • Klebe-Markierungspunkte, verschiedene Farben, ca. 18-19 mm, für Selektieraktionen oder Leckagehinweise, etc.
  • Checklisten, Formulare und Ablaufpläne, die den 5S Prozess unterstützen, wie z.B. Maßnahmenplan, Fortschrittsbeurteilung, Vorher-Nachher Dokumentation, etc.
  • (Leserhinweis): Digitalkammera, zur Dokumentation des 5S Prozesses, wo Photographieren mit eigenen Mobiltelefonen nicht gestattet ist, Kamera verbleibt in Abteilung!
  • (Leserhinweis): Einfaches Laminiergerät zum unkomplizierten Laminieren und sofortigen Anbringen von Hinweisschildern, laminierte Schilder haben längere Lebensdauer.

Haben Sie ebenfalls gute Ideen, was in einen 5S Koffer gehört? Schreiben Sie uns Ihre Vorschläge, gerne ergänzen wir die Auflistung um Ihren interessanten Vorschlag…

Einen fertigen 5S Koffer kaufen…

Eine Stückliste, Beschreibungen, Formulare sowie Vorlagen zum Ausdrucken stehen Ihnen hier vollständig und kostenlos zur Verfügung und können sofort bei der Umsetzung von 5S in Ihrem Unternehmen eingesetzt werden. Gerne können Sie auch einen unserer bereits konfektionierten 5S Starterkoffer ordern, diese werden je nach Verfügbarkeit umgehend versendet. Dies spart wertvolle Arbeitszeit für das Zusammensuchen und Erstellen der notwendigen 5S Hilfsmittel und Sie können sofort mit der Umsetzung von 5S in der Praxis starten. Zudem verwenden Sie bereits in der Praxis bewährte Tools und Formulare, diese werden von uns bereits in verschiedenen Unternehmen erfolgreich eingesetzt und kontinuierlich weiterentwickelt. Für den 5S Starter-Koffer berechnen wir € 249.- zzgl. gesetzl. MwSt. (Reduzierter Preis i.H.v. € 199.- + MwSt. bei Teilnahme an einem unserer 5S Seminare).

Ich packe meinen (5S) Koffer 2

, ,

Der 5S Zyklus

Der 5S-Zyklus

Die 5S Methode zählt zu den Grundlagen jeglicher Lean Management Bemühungen und stellt durch seine verschiedenen Schritte ein systematisches Vorgehen zur Optimierung des Arbeitsumfelds dar. Durch nachhaltige Ordnung und Sauberkeit in möglichst allen Breichen des Unternehmens verbessert die 5S Methode in den meisten Fällen nicht nur signifikant die Produktivität, sondern hat auch zum Ziel, die Sicherheit und die Qualität des Arbeitsumfelds zu erhöhen.

Das systematische Vorgehen gliedert sich in fünf wesentliche und namensgebende Teilschritte, welche auch im Deutschen nach der Übersetzung aus dem Japanischen mit dem Anfangsbuchstaben “S” beginnen: Die 5S Methode.

Der 5S Zyklus 3

1. Sortieren

  • Kennzeichnen aller möglicherweise unnötigen Gegenstände im Arbeitsumfeld
  • Ausortieren aller Materialien, welche nicht bei der täglichen Arbeit benötigt werden

2. Systematisieren

  • Alle benötigten Gegenstände und Materialien erhalten einen festen Platz, dieser ist gekennzeichnet

3. Säubern

  • Das Arbeitsumfeld wird gründlich gereinigt um verdeckte Schäden an Maschinen offenzulegen
  • Durch das Reinigen wird oft schon die Produktion und die Arbeitssicherheit positiv beeinflusst

4. Standardisieren

  • Etablierung von Standards für die ersten drei Schritte zur Erhaltung des Zustands und Ausweitung in andere Bereiche

5. Selbstdisziplin erhalten

  • Integration von 5S in laufende Prozesse und das Tagesgeschäft
  • Einbindung aller Mitarbeiter in die definierten Standards und Abläufe
, , , , ,

Download: Checkliste für Verschwendung

Alle sprechen davon Verschwendung und Leerlauf zu vermeiden und zu reduzieren. Doch was genau ist Verschwendung und wie erkennt man Sie im routinierten Tagesablauf? Als kleine Hilfe stellen wir Ihnen hier gerne eine Checkliste mit den häufigsten Ursachen für Verschwendung zur Verfügung. Wir hoffen diese Auflistung der häufigsten in der Praxis vorkommenden Problemfälle hilft Ihnen gegen Verschwendung in Ihrem Unternehmen anzugehen, viel wichtiger aber auch um bei Ihren Mitarbeitern den Blick für vielleicht auch nicht ganz so offensichtliche Verschwendung zu schärfen.

Die Auflistung geht ein wenig über die klassischen 7 Verschwendungsarten nach dem TIMWOOD Modell hinaus und erhebt sicher keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Vielleicht haben Sie ja eine gute Idee, die Sie gerne mit allen teilen möchten? Gerne aktualisieren wir die Liste und nehmen wir Ihre guten Vorschläge dann mit auf.


Checkliste Verschwendung 10-18

Download:

Checkliste Verschwendungsarten PDF

Checklsite Verschwendungsarten DOC

 

Sämtliche hier angebotenen Formulare und Tabellen stehen Ihnen für Ihre internen KVP und Lean Workshops und Projekte zur Verfügung, dürfen jedoch in keiner Weise für kommerzielle Zwecke in offenen Schulungen und Weiterbildungsangeboten verwendet werden. (Gerne stellen wir Ihnen auch Dateien im veränderbaren MS Word Format zur Verfügung, kontaktieren Sie uns einfach über das Anfrageformular)

Weitere informationen zu den Verschwendungsarten, der 5S Methode oder dem Lean Management erhalten Sie auf unserer Webseite oder in unseren Schulungen:

5S Methode / 5S Basiswissen

Lean Management Basiswissen

, , , ,

Success Story: KVP-Prozess und Lean Management einführen mit 5-S

Hintergrund

Der Kunde stellt hochwertige Metalle, Pulver und Metalllegierungen her. Als Folge des intensiven Wettbewerbs sind trotz steigender Nachfrage die Preise unter Druck. Der Kunde möchte durch die Einführung von Lean-Management die Kosten senken, die Produktivität erhöhen und nachhaltig einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP) im Unternehmen etablieren.

Kunde

Prozessindustrie

Branche

Metallverarbeitung

Aufgabenstellung

Vorgehensweise

  • Auswählen des Pilot-Bereichs
  • Zusammenstellen eines bereichsübergreifenden Teams
  • Einführungstraining Lean-Management und KVP-Core-Tools
  • 5S – Workshops im Pilotbereich
  • Themen-Workshops mit den KVP-Teams
  • Massnahmenumsetzung
  • Ergebnispräsentation
  • Lessons Learned

Ergebnis

  • Produktivitätsgewinn von 18% im Pilotbereich
  • Visuelles Management mit Kennzahlen-Tafeln
  • Organisatorische Verankerung der Lean- / KVP-Kultur im Unternehmen
  • Themenliste für folgende KVP-Workshops erarbeitet
  • Lean Roll-Out für weitere Unternehmensbereiche geplant

Fazit

Mitarbeiter und Unternehmensbereiche verhalten sich entsprechend der Verhaltensregeln, Unternehmensziele und der gewählen Kenngrößen. Weil sich die Marktsituation von einem Kunden- zu einem Anbietermarkt geändert hatte, wurde es in den Workshops sehr schnell klar, dass neben organisatorischen Massnahmen auch die Kennzahlen und Zielgrößen zur Steuerung der Prozesse angepasst werden mussten um gewünschten Produktivitätssteigerungen zu erreichen.

Projektleiter

Dr. Oliver Wagner

, , , ,

Pocket Buch: 5S – Prozesse und Arbeitsumgebung optimieren

5S ist die Gestaltung, Organisation und Standardisierung der Arbeitsumgebung. Das 5S-Konzept involviert und befähigt jeden, sich einen praktikablen und aufgeräumten Arbeitsplatz zu schaffen sowie diesen kontinuierlich zu verbessern. Dieser Pocket Power-Band zeigt, wie 5S schnell und erfolgreich umgesetzt und gelebt werden kann.

Highlights

  • Basis für alle Lean- und Qualitätsmanagementsysteme
  • Schritt-für-Schritt-Anleitungen
  • Direkt umsetzbar, konkrete Tipps
  • Viele Praxisbeispiele