, , ,

Sprechstunde bei den FMEA Praktikertagen im AUDI Forum in Neckarsulm

Am 24.10. und 25.10.2019 finden die FMEA Praktikertage im AUDI Forum in Neckarsulm statt. Ausführliche Informationen dazu finden Sie auf der Veranstaltungsseite (hier klicken oder direkt über das Banner rechts).

FMEA Sprechstunde

Neben den aktuellen Neuerungen durch die Veröffentlichung des neuen FMEA Handbuchs von VDA und AIAG wird ein wesentliches Kernelement der Veranstaltung die sogenannte “FMEA Sprechstunde” sein – ein Diskussionsformat nach dem Vorbild der Open Space Methode. Alle Teilnehmer können zuvor Ihre eigenen Themen vorschlagen und im Anschluss in festen zeitintervallen durch das Plenum diskutieren lassen.

Die Absicht ist eine offene und vielleicht auch kritische Diskussion und Auseinandersetzung mit den geschaffenen Themen anzuregen und durch Erfahrungsberichte aus der Praxis so einen möglichen Weg für den eigenen Umgang mit problematischen Sachverhalten aufzuzeigen. Somit haben alle Teilnehmer die Gelegenheit an der Veranstaltung aktiv teilzunehmen und diese mitzugestalten.

Hintergrund

Wir haben uns bewusst für dieses Diskussionsformat entschieden, nachdem wir bemerkt haben, daß zwar eine überwiegend gute Kenntnislage der neuen Inhalte (7 Schritt Ansatz, AP Logik, etc.) vorhanden ist und bereits geschult wurde, jedoch immer wieder die praxisrelevante Frage aufkommt: Wie geht man mit diesen Neuerungen nun auch in der tatsächlichen Umsetzung der FMEA um? Diesen Fragen möchten wir gezielt in den FMEA Sprechstunden auf den Grund gehen.

, ,

Die Harmonisierung der FMEA: VDA und AIAG Alignment

FMEA Harmonisierung AIAG und VDA

Schon seit langem angekündigt und mit Spannung erwartet ist am 27. November der gemeinsame Entwurf der Methodenbeschreibung zur FMEA zeitgleich vom VDA und AIAG veröffentlicht worden. Der sogenannte Gelbband (AIAG und VDA Fehlermöglichkeits- und –Einfluss-Analyse FMEA Handbuch) ist auf den Seiten des VDA QMC als Download in deutscher Sprache zu erhalten.

Die Harmonisierung der FMEA: VDA und AIAG Alignment 3(Quelle: http://vda-qmc.de/fileadmin/redakteur/Publikationen/Gelbdrucke/FMEA_Handbuch__Fehlermoeglichkeits-_und_-Einfluss-Analyse__1._Ausgabe_2017__Gelbband.pdf)

Eine inhaltsgleiche englische Version ist nach Registrierung ebenfalls kostenfrei über die AIAG zu erhalten (https://www.aiag.org/store/quality/publications)

Diskussion und Feedbackphase

Dieses Dokument bildet nun die Grundlage und eröffnet bis zum 27. Februar die Gelegenheit einer aktiven und konstruktiven Diskussion. Gerne gesehen sind Vorschläge und Eingaben, aber auch eine kritische Auseinandersetzung mit den Neuerungen in der Methodenbeschreibung gegenüber dem VDA Band 4.0 sowie den Möglichkeiten einer praktischen Umsetzung. Hierzu bietet der VDA-QMC einen Excel Feedbackbogen zum download an.

 

Die Harmonisierung der FMEA: VDA und AIAG Alignment 4

(Quelle: http://vda-qmc.de/fileadmin/redakteur/Publikationen/Gelbdrucke/FMEA_Handbuch__Feedbackbogen_AIAG-VDA_FMEA__1._Ausgabe_2017__Gelbband.xlsx)

Schulung und Weiterbildung

Sämtliche Änderungen und weiterführende Informationen sind selbstverständlich ab sofort auch Bestandteil unserer FMEA Schulungen. Insbesondere empfehlen wir für einen fundierten Überblick der Neuerungen unsere eintägige FMEA Update Schulung.

Die Harmonisierung der FMEA: VDA und AIAG Alignment 5

Auch setzen wir uns in allen Seminaren und Diskussionsrunden konstruktiv mit diesen Veränderungen auseinander und erarbeiten gemeinsam mit unseren Schulungsteilnehmern Feedbackentwürfe und Vorschläge; diese reichen wir dann gesammelt weiter an den VDA-QMC zur weiteren Beachtung. Auch haben wir für Sie in diesem Zusammenhang interessante Themen und Kompaktseminare auf unserem KVP und Quality Kongress 2018 vorbereitet, darunter gibt es am Vortag des Kongresses die Möglichkeit einer fast kostenlosen Teilnahme am Kompaktseminar “FMEA Update Schulung”.

Die Harmonisierung der FMEA: VDA und AIAG Alignment 6

Hintergrundinformationen

Mittlerweile ist in vielen Branchen die Umsetzung einer möglichst genauen Fehlermöglichkeits- und Einflußanalyse FMEA weit verbreitet und gefordert. Insbesondere trifft dies häufig als Pflichtmaßnahme bei Erstausrüstern für die Automobilindustrie und deren Lieferanten zu. Allerdings zeichnet gerade in diesem Bereich die aktuelle Situation ein differenziertes Bild, denn diverse Anforderungen der Dachverbände VDA und AIAG an die FMEA (Risikobewertung, Bewertungstabellen, Abgrenzung, etc.) unterschieden sich teilweise drastisch.

Diese Unterscheidungen in den Handbüchern und Methodenbeschreibungen führen oft zu erheblichem Mehraufwand für Diskussionen und einer deutlichen Zunahme der Komplexität bei der Handhabung der FMEA.

Eine Arbeitsgemeinschaft aus Vertretern beider Organisationen VDA und AIAG hat jetzt ein gemeinsames Dokument mit harmonisierten und angeglichenen Anforderungen an Entwickler und Zulieferer der Automobilindustrie erarbeitet; diese finden Ihren Niederschlag im weiter oben erwähnten Entwurf zur Methodenbeschreibung (Gelbdruck Vertreter dieser Arbeitskreise finden Sie weiter unten aufgeführt. Eine Vereinheitlichung der FMEA Anforderungen ermöglicht künftig Lieferanten auf beiden Seiten des Atlantiks, bzw. Lieferanten mit Kunden auf beiden Kontinenten die Anwendung eines einzigen FMEA Prozesses, um eine formell korrekte und vollständige FMEA zu erstellen, welche die Erwartungen einer jeden Stelle erfüllt.

Einen letzten Statusbericht der Tätigkeit des Arbeitskreises unter Jochen Pfeufer aus Oktober 2017 finden Sie in deutscher und englischer Sprache unter: http://vda-qmc.de/publikationen/fmea-harmonisierung/.

Wir berichteten letztes Jahr über die Mitarbeit des VDA-QMC an der Harmonisierung (https://www.kvp.de/harmonisierung-der-anforderungen-von-vda-und-aiag-an-die-fmea/) und boten unseren Teilnehmern am FMEA Kongress bereits erste Einblicke in die kommenden Änderungen in unserem Kongressvortrag von Jochen Pfeufer, Leiter des VDA-Arbeitskreises “FMEA Alignment” auf dem FMEA Kongress im Audi Forum in Neckarsulm und in der R8 Manufaktur quattro GmbH am Audi Standort in den “Böllinger Höfen”.

An der Ausarbeitung beteiligte Unternehmen

  • Audi AG
  • Continental Teves AG & oHG
  • Daimler AG
  • Daimler Trucks NA
  • FCA US LLC
  • Ford Motor Company
  • General Motors
  • Honda of America Mfg., Inc.
  • Ing. Büro Pfeufer
  • Knorr-Bremse SfN GmbH
  • Nexteer Automotive
  • ON Semiconductor
  • Opel Automobile GmbH
  • Robert Bosch GmbH
  • Schaeffler Technologies AG & Co. KG
  • Volkswagen Group
  • ZF Friedrichshafen AG
  • ZF TRW

An der Validierung beteiligte Unternehmen

  • Accuride Corporation
  • Alpine Electronics GmbH
  • Axalta Coating Systems
  • Benteler Automobiltechnik GmbH
  • Delphi
  • Dr. Schneider Kunststoffwerke GmbH
  • EBK Krüger GmbH & Co. KG
  • F&P America Manufacturing
  • Faurecia Automotive
  • Gunite
  • Heinrich Huhn GmbH + Co. KG
  • IMS Gear
  • Iroquois Industries
  • Litens
  • Magna Getrag
  • Magna International Inc.
  • Mayco International LLC
  • Paul Craemer
  • PWO Progress-Werk
  • WABCO Vehicle Control Systems
  • Wallstabe & Schneider GmbH & Co. KG

 

,

Kongressvortrag: Produktsicherheits- beauftrager (PSB) und FMEA im Rollenspiel

Referenten: Thorsten Höppner (QMH-Consulting) und Günter Nuss (QMH-Consulting)

Vortragsinhalte:

Im Produktentstehungsprozess der kompletten Lieferkette der Automobilindustrie nimmt die Produktsicherheit und Produkthaftung einen wesentlichen Stellenwert ein. Die Automobilhersteller haben hierzu in deren Organisation die Rolle des Produktsicherheitsbeauftragten eingeführt und fordern diese Implementierung ebenfalls von deren zuliefernden Unternehmen.

Ziel ist es, potentielle Haftungsrisiken im Produktentstehungsprozess beherrscht zu gestalten, d.h. mittels einem Produktsicherheitsmanagement die potentiellen Risiken zu identifizieren, zu bewerten und mittels fokussierter Maßnahmen zu beseitigen bzw. zu reduzieren.

Der Produktsicherheitsbeauftragte nimmt hier die Funktion des Prozesseigners für das Produktsicherheitsmanagement ein. Zentrale Phasen Instrumente eines Produktsicherheitsmanagements sind die:

  • Identifizierung,
  • Analyse,
  • Bewertung und
  • Lenkung von Risiken

Diese Ablaufschritte sind ebenfalls Bestandteile der FMEA.

Die Anwendung der FMEA-Methodik, kombiniert mit dem Einsatz von Risiko-Software, bietet somit dem Produktsicherheitsbeauftragten einen systematischen Ansatz bei der Anforderungsermittlung, Konzeptionierung, Planung, Durchführung, Dokumentation und Visualisierung von Aktivitäten sowie Ergebnisse im Produktsicherheitsmanagement.

Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über eine Einbindung der FMEA-Methodik in das Produktsicherheitsmanagement und die Anwendung durch den Produktsicherheitsbeauftragten.

Ausführliche Informationen zum FMEA Kongress 2016 im Audi Forum in Neckarsulm und das Kongressprogramm finden Sie unter:

FMEA Kongress 2016                                           Kongressprogramm

, ,

ISO 26262: HARA vs. FMEA

Eine HARA ist doch sowas ähnliches wie eine FMEA!?!

Diese oder ähnliche Fragen tauchen immer wieder auf und leider muss ich die Aussage mit einem ganz konsequenten “NEIN” beantworten. Zu diesem Themenbereich wird ein Vortrag aus dem Themenbereich der ISO 26262 angeboten, der zunächst einmal kurz die Vorgehensweise einer HARA (Hazard Analysis and Risk Assessment oder auf Deutsch G&R – Gefahren- und Risikoanalyse) erläutert. Dabei werden die drei grundlegenden Summanden (Severity, Exposure und Controllability) erläutert und die daraus folgende Bestimmung der ASIL Klassifikation.

Dann erfolgt eine Gegenüberstellung zur FMEA mit ihren drei Faktoren (Severity, Occurrence und Detection) sowie eine Begründung, warum diese beiden Vorgehensweisen absolut NICHTS miteinander zu tun haben.Nur soviel sei an dieser Stelle gesagt: Die HARA dient dazu, Anforderungen (Requirements) an die Entwicklung zu definieren, die FMEA wird dazu eingesetzt, zu überprüfen, ob die vorhandenen Anforderungen auch entsprechend erfüllt werden. Nach dem Vortrag und einer kurzen Kaffeepause haben Sie dann die Möglichkeit in einer Diskussionsrunde Fragen zu stellen, zu diesem Thema und allen weiteren Fragen zur ISO 26262 (Funktionale Sicherheit im Bereich Automotive).

Ihr Referent, Jörg Schacht, ist zertifizierter AFSE (Automotive Functional Safety Expert) und verfügt über mehrere Jahre sehr intensive Berufserfahrung in diesem Themenbereich, sowohl als Berater bei der Einführung der FuSi-relevanten Prozesse als auch als Functional Safety Manager in verschiedensten Projekten.

Ausführliche Informationen zum FMEA Kongress 2016 finden Sie unter: https://www.kvp.de/fmea-kongress/

Unser FMEA Kongressprogramm finden Sie hier: https://www.kvp.de/fmea-kongress/programm/

motivizer_005_fsm-narren_1-200x1-571

, ,

Software Aussteller auf dem FMEA Kongress 2016

Dürfen Sie FMEA machen? Sind Sie inhaltlich gut aufgestellt, quälen sich allerdings durch unüberschaubare Excel Tabellen? Sind Sie auf der Suche nach einer praktikablen und effektiven Softwarelösung für die Dokumentation der FMEA, die Ihnen die nötigen Freiräume schafft, um Maßnahmen zu definieren und nicht unnötige Zeit geopfert wird für das kopieren und pflegen von diversen FMEA Formblättern? Dann sind Sie auf dem FMEA Kongress 2016 genau richtig!

Nur hier finden Sie an zwei Tagen interessante Vorträge zur FMEA, Austausch und Diskussion mit Gleichgesinnten, Workshops und Schulungen zu Neuerungen in der FMEA, aber auch die meisten am Markt etablierten Anbieter von Software rund um die FMEA stellen sich vor.

Zu Beginn der Veranstaltung präsentieren die Anbieter sich und Ihre Produkte in einem rasanten Aussteller Pitch. In nur 60 Sekunden werden Sie von der Innovationskraft und Kompetenz des jeweiligen Unternehmens überzeugt, und haben dann im Anschluss zwei Kongresstage Zeit um die jeweiligen Produkte in der begleitenden Ausstellung genauer unter die Lupe zu nehmen.

Gerne stehen Ihnen die Fachleute der einzelnen Firmen für Ihre Fragen zur Verfügung und stellen die jeweiligen Produkte im Detail und Arbeitseinsatz oder kleinen Workshops vor.

Ausführliche Informationen zum FMEA Kongress 2016 finden Sie unter: https://www.kvp.de/fmea-kongress/

Zum Kongressprogramm gelangen Sie hier: https://www.kvp.de/fmea-kongress/programm/

, ,

VDA Vortrag zur “Harmonisierung der Anforderungen von VDA und AIAG an die FMEA” auf dem FMEA Kongress 2016

Vortrag Jochen Pfeufer, Leiter VDA-Arbeitskreis “FMEA Alignment”.

Mittlerweile ist in vielen Branchen die Umsetzung einer genauen Fehlermöglichkeits- und Einflußanalyse FMEA weit verbreitet und gefordert. Insbesondere trifft dies häufig als Pflichtmaßnahme bei Erstausrüstern für die Automobilindustrie und deren Lieferanten zu. Allerdings zeichnet gerade in diesem Bereich die aktuelle Situation ein differenziertes Bild, denn diverse Anforderungen der Dachverbände VDA und AIAG an die FMEA (Risikobewertung, Bewertungstabellen, Abgrenzung, etc.) unterscheiden sich teilweise drastisch.

Diese Unterscheidungen in den Handbüchern führen oft zu erheblichem Mehraufwand für Diskussionen und einer deutlichen Zunahme der Komplexität bei der Handhabung der FMEA.

Eine Arbeitsgemeinschaft aus Vertretern beider Organisationen VDA und AIAG hat jetzt ein gemeinsames Dokument mit harmonisierten und angeglichenen Anforderungen an Entwickler und Zulieferer der Automobilindustrie erarbeitet. Vertreter dieser Arbeitskreise finden Sie weiter unten aufgeführt. Eine Vereinheitlichung der FMEA Anforderungen ermöglicht künftig Lieferanten auf beiden Seiten des Atlantiks, bzw. Lieferanten mit Kunden auf beiden Kontinenten die Anwendung eines einzigen FMEA Prozesses, um eine formell korrekte und vollständige FMEA zu erstellen, welche die Erwartungen einer jeden Stelle erfüllt.

Erfahren Sie dazu mehr im Vortrag von Jochen Pfeufer, Leiter des VDA-Arbeitskreises “FMEA Alignment” auf dem FMEA Kongress 2016 im Audi Forum in Neckarsulm und in der R8 Manufaktur quattro GmbH am Audi Standort in den “Böllinger Höfen”.

Vortrag auf dem FMEA Kongress durch Herrn Jochen Pfeufer, Leiter des VDA-Arbeitskreises für das “FMEA Alignment”

Erfahren Sie dazu mehr in unserer Update Schulung zur Harmonisierung der FMEA nach VDA und AIAG am dritten Tag unseres FMEA Kongresses 2016 im Audi Forum in Neckarsulm und in der R8 Manufaktur quattro GmbH am Audi Standort in den “Böllinger Höfen”.

Ausführliche Informationen zum FMEA Kongress 2016 finden Sie unter: https://www.kvp.de/fmea-kongress/

Zum Kongressprogramm gelangen Sie hier: https://www.kvp.de/fmea-kongress/programm/

Das die Neuerungen nicht ausschließlich theoretischer Natur sind, sondern tatsächlichen praktischen Nutzen wiederspiegeln, zeigt sich die Beteiligung folgender Unternehemn an der Mitwirkung am Arbeitskreis (alphabetisch sortiert):

  • Bendix Commercial Vehicle Systems
  • Continental Automotive
  • Continental Teves AG & OHG
  • Daimler AG
  • Daimler Trucks NA LLC
  • FCA US LLC
  • Ford Motor Company
  • General Motors Company
  • GKN
  • Honda North America, Inc.
  • Lear Corporation
  • Nexteer Automotive
  • ON Semiconductor
  • Robert Bosch GmbH
  • Schaeffler AG
  • Verband Der Automobilindustrie E. V. (VDA)
  • Volkswagen Group of America, Inc
  • ZF Friedrichshafen AG

Erfahren Sie dazu mehr in unserer Update Schulung zur Harmonisierung der FMEA nach VDA und AIAG am dritten Tag unseres FMEA Kongresses 2016 im Audi Forum in Neckarsulm und in der R8 Manufaktur quattro GmbH am Audi Standort in den “Böllinger Höfen”.

Mehr Infos

, ,

VDA Vortrag zur "Harmonisierung der Anforderungen von VDA und AIAG an die FMEA" auf dem FMEA Kongress 2016

Vortrag Jochen Pfeufer, Leiter VDA-Arbeitskreis “FMEA Alignment”.

Mittlerweile ist in vielen Branchen die Umsetzung einer genauen Fehlermöglichkeits- und Einflußanalyse FMEA weit verbreitet und gefordert. Insbesondere trifft dies häufig als Pflichtmaßnahme bei Erstausrüstern für die Automobilindustrie und deren Lieferanten zu. Allerdings zeichnet gerade in diesem Bereich die aktuelle Situation ein differenziertes Bild, denn diverse Anforderungen der Dachverbände VDA und AIAG an die FMEA (Risikobewertung, Bewertungstabellen, Abgrenzung, etc.) unterscheiden sich teilweise drastisch.

Diese Unterscheidungen in den Handbüchern führen oft zu erheblichem Mehraufwand für Diskussionen und einer deutlichen Zunahme der Komplexität bei der Handhabung der FMEA.

Eine Arbeitsgemeinschaft aus Vertretern beider Organisationen VDA und AIAG hat jetzt ein gemeinsames Dokument mit harmonisierten und angeglichenen Anforderungen an Entwickler und Zulieferer der Automobilindustrie erarbeitet. Vertreter dieser Arbeitskreise finden Sie weiter unten aufgeführt. Eine Vereinheitlichung der FMEA Anforderungen ermöglicht künftig Lieferanten auf beiden Seiten des Atlantiks, bzw. Lieferanten mit Kunden auf beiden Kontinenten die Anwendung eines einzigen FMEA Prozesses, um eine formell korrekte und vollständige FMEA zu erstellen, welche die Erwartungen einer jeden Stelle erfüllt.

Erfahren Sie dazu mehr im Vortrag von Jochen Pfeufer, Leiter des VDA-Arbeitskreises “FMEA Alignment” auf dem FMEA Kongress 2016 im Audi Forum in Neckarsulm und in der R8 Manufaktur quattro GmbH am Audi Standort in den “Böllinger Höfen”.

Vortrag auf dem FMEA Kongress durch Herrn Jochen Pfeufer, Leiter des VDA-Arbeitskreises für das “FMEA Alignment”

Erfahren Sie dazu mehr in unserer Update Schulung zur Harmonisierung der FMEA nach VDA und AIAG am dritten Tag unseres FMEA Kongresses 2016 im Audi Forum in Neckarsulm und in der R8 Manufaktur quattro GmbH am Audi Standort in den “Böllinger Höfen”.

Ausführliche Informationen zum FMEA Kongress 2016 finden Sie unter: https://www.kvp.de/fmea-kongress/

Zum Kongressprogramm gelangen Sie hier: https://www.kvp.de/fmea-kongress/programm/

Das die Neuerungen nicht ausschließlich theoretischer Natur sind, sondern tatsächlichen praktischen Nutzen wiederspiegeln, zeigt sich die Beteiligung folgender Unternehemn an der Mitwirkung am Arbeitskreis (alphabetisch sortiert):

  • Bendix Commercial Vehicle Systems
  • Continental Automotive
  • Continental Teves AG & OHG
  • Daimler AG
  • Daimler Trucks NA LLC
  • FCA US LLC
  • Ford Motor Company
  • General Motors Company
  • GKN
  • Honda North America, Inc.
  • Lear Corporation
  • Nexteer Automotive
  • ON Semiconductor
  • Robert Bosch GmbH
  • Schaeffler AG
  • Verband Der Automobilindustrie E. V. (VDA)
  • Volkswagen Group of America, Inc
  • ZF Friedrichshafen AG

Erfahren Sie dazu mehr in unserer Update Schulung zur Harmonisierung der FMEA nach VDA und AIAG am dritten Tag unseres FMEA Kongresses 2016 im Audi Forum in Neckarsulm und in der R8 Manufaktur quattro GmbH am Audi Standort in den “Böllinger Höfen”.

Mehr Infos

, , ,

Endlich ist es soweit! – Vorankündigung FMEA Kongress 2016 / 07.12 – 08.12.2016 (Optional 09.12)

Endlich ist es soweit! Wir freuen uns Ihnen heute erstmals den diesjährigen bundesweiten FMEA Kongress 2016 im Audi Forum in Neckarsulm ankündigen zu dürfen.

Vom 07.12. bis 08.12.2016 (Optional 09.12) erwartet Sie im Audi Forum ein spannendes Programm mit interessanten Themen rund um die Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse FMEA. An beiden Tagen sprechen in bis zu drei Vortragsräumen gleichzeitig, ausgewählte Referenten aus namhaften Firmen, Forschung und Lehre. Um Ihnen die Qual der Wahl zu ersparen werden die einzelnen Vorträge abgefilmt und im Anschluß an den Kongress online zur Verfügung gestellt, somit verpassen Sie nichts von diesem exklusiven Vortragsprogramm.

Der FMEA Kongress 2016 ist die größte deutsschprachige Veranstaltung zur FMEA und stellt eine wichtige Plattform zum Austausch und zur Netzwerkbildung dar. Neben dem umfassenden Überblick sowohl über den aktuellen Stand der Forschung und Lehre in Deutschland als auch über internationale Trends, bietet der FMEA Kongress 2016 ebenfalls einen Marktplatz für Lösungsanbieter: in der begleitenden Ausstellung findet sich eine Vielzahl an Unternehmen, die Ihre Produkte aus den Bereichen Software, Dienstleistung und Ausbildung präsentieren.

Unterstützt durch das Audi Forum in Neckarsulm erwartet sie weiterhin eine spannende Werksführung direkt durch die Automobilproduktion der AUDI AG, prominente Überraschungsgäste, ein kulinarisches Erlebnis durch das Catering des Rennsportrestaurants Nuvolari, uvm.

Vergessen Sie nicht schon jetzt den Termin in Ihrem Kalender einzutragen – save the date!

Weitere Informationen zum FMEA Kongress 2016 finden Sie unter: https://www.kvp.de/fmea-kongress/