,

Kongressvortrag: Produktsicherheits- beauftrager (PSB) und FMEA im Rollenspiel

Referenten: Thorsten Höppner (QMH-Consulting) und Günter Nuss (QMH-Consulting)

Vortragsinhalte:

Im Produktentstehungsprozess der kompletten Lieferkette der Automobilindustrie nimmt die Produktsicherheit und Produkthaftung einen wesentlichen Stellenwert ein. Die Automobilhersteller haben hierzu in deren Organisation die Rolle des Produktsicherheitsbeauftragten eingeführt und fordern diese Implementierung ebenfalls von deren zuliefernden Unternehmen.

Ziel ist es, potentielle Haftungsrisiken im Produktentstehungsprozess beherrscht zu gestalten, d.h. mittels einem Produktsicherheitsmanagement die potentiellen Risiken zu identifizieren, zu bewerten und mittels fokussierter Maßnahmen zu beseitigen bzw. zu reduzieren.

Der Produktsicherheitsbeauftragte nimmt hier die Funktion des Prozesseigners für das Produktsicherheitsmanagement ein. Zentrale Phasen Instrumente eines Produktsicherheitsmanagements sind die:

  • Identifizierung,
  • Analyse,
  • Bewertung und
  • Lenkung von Risiken

Diese Ablaufschritte sind ebenfalls Bestandteile der FMEA.

Die Anwendung der FMEA-Methodik, kombiniert mit dem Einsatz von Risiko-Software, bietet somit dem Produktsicherheitsbeauftragten einen systematischen Ansatz bei der Anforderungsermittlung, Konzeptionierung, Planung, Durchführung, Dokumentation und Visualisierung von Aktivitäten sowie Ergebnisse im Produktsicherheitsmanagement.

Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über eine Einbindung der FMEA-Methodik in das Produktsicherheitsmanagement und die Anwendung durch den Produktsicherheitsbeauftragten.

Ausführliche Informationen zum FMEA Kongress 2016 im Audi Forum in Neckarsulm und das Kongressprogramm finden Sie unter:

FMEA Kongress 2016                                           Kongressprogramm

, ,

ISO 26262: HARA vs. FMEA

Eine HARA ist doch sowas ähnliches wie eine FMEA!?!

Diese oder ähnliche Fragen tauchen immer wieder auf und leider muss ich die Aussage mit einem ganz konsequenten “NEIN” beantworten. Zu diesem Themenbereich wird ein Vortrag aus dem Themenbereich der ISO 26262 angeboten, der zunächst einmal kurz die Vorgehensweise einer HARA (Hazard Analysis and Risk Assessment oder auf Deutsch G&R – Gefahren- und Risikoanalyse) erläutert. Dabei werden die drei grundlegenden Summanden (Severity, Exposure und Controllability) erläutert und die daraus folgende Bestimmung der ASIL Klassifikation.

Dann erfolgt eine Gegenüberstellung zur FMEA mit ihren drei Faktoren (Severity, Occurrence und Detection) sowie eine Begründung, warum diese beiden Vorgehensweisen absolut NICHTS miteinander zu tun haben.Nur soviel sei an dieser Stelle gesagt: Die HARA dient dazu, Anforderungen (Requirements) an die Entwicklung zu definieren, die FMEA wird dazu eingesetzt, zu überprüfen, ob die vorhandenen Anforderungen auch entsprechend erfüllt werden. Nach dem Vortrag und einer kurzen Kaffeepause haben Sie dann die Möglichkeit in einer Diskussionsrunde Fragen zu stellen, zu diesem Thema und allen weiteren Fragen zur ISO 26262 (Funktionale Sicherheit im Bereich Automotive).

Ihr Referent, Jörg Schacht, ist zertifizierter AFSE (Automotive Functional Safety Expert) und verfügt über mehrere Jahre sehr intensive Berufserfahrung in diesem Themenbereich, sowohl als Berater bei der Einführung der FuSi-relevanten Prozesse als auch als Functional Safety Manager in verschiedensten Projekten.

Ausführliche Informationen zum FMEA Kongress 2016 finden Sie unter: https://www.kvp.de/fmea-kongress/

Unser FMEA Kongressprogramm finden Sie hier: https://www.kvp.de/fmea-kongress/programm/

motivizer_005_fsm-narren_1-200x1-571

, ,

KVP Spezial: Learn Lean mit “Skateboard Factory” Spiel

Die “Skateboard Factory” ermöglicht Mitarbeitern oder Führungskräften bei der Montage von Skateboard Modellen selbst praktische Erfahrungen in der Anwendung von Lean-Methoden zu sammeln.

Ziel der Value Games ist es, die Erfahrungen aus Spielsituationen in die tägliche Praxis zu transferieren. Die direkte Konfrontation mit praktischen Problemsituationen und deren Lösung initiiert Denkprozesse und eine Veränderung der Wahrnehmung gegenüber Lean-Methoden.

In drei Spielrunden mit 7 – 15 Teilnehmern werden unterschiedliche Fertigungsstrategien in Werkstatt- und Flussfertigung durchgespielt. Auf die Teilnehmer wirken ständig andere Spielsituationen ein und jede neue Runde startet mit einem verbesserten Ablauf.

Ausführliche Informationen zum KVP Kongress 2016 finden Sie unter: https://www.kvp.de/kvp-kongress/

Den genauen Vortragstermin finden Sie im Kongressprogramm hier: https://www.kvp.de/kvp-kongress/programm/

de235-002-150

, ,

Live Illustrationen auf dem KVP Kongress

Lernen Sie unseren Illustrator Dieter Hermenau kennen, er zeichnet Ihnen Ihre Illustration oder eine Funktions Illustration

Beispiele seiner Arbeiten unter:

KVP & Lean Illustrationen

Dieter Hermenau

25 Jahre Berufserfahrung als Illustrator

Mehr Infos unter: http://www.hermenaucartoons.de/index.php?itemgr=16

Ausführliche Informationen zum KVP Kongress 2016 finden Sie unter: https://www.kvp.de/kvp-kongress/

Den genauen Vortragstermin finden Sie im Kongressprogramm hier: https://www.kvp.de/kvp-kongress/programm/

KVP Wissensportal für KVP Seminar- & Kongressteilnehmer

Es freut uns Ihnen mitteilen zu können, dass in wenigen Tagen unser neues Wissensportal seine Pforten öffnen wird und damit für unsere Seminar- & Kongressteilnehmer, aber auch für Interessierte ein deutlicher Mehrwert geschaffen wird.

Es soll Wissen entstehen….

Es soll Wissen entstehen in einer aufbereiteten und übersichtlichen Form, indem sich jeder Nutzer schnell zurechtfindet und die gesuchte Information innerhalb kürzester Zeit auffindet. Ob dies eine Methodenbeschreibung, ein Formular zum Herunteladen oder ein Schulungsvideo ist; in Zukunft finden unsere Seminarteilnehmer aber auch Interessierte hier eine Anlaufstelle für sämtlichen Bedarf an zusätzlichen Infos zu Ihrem jeweiligen Themengebiet. Nicht von ungefähr wählten wie den Begriff Wissensportal und nicht etwa Informationsportal oder Downloadportal. Denn Wissen ist weit mehr als nur die Information oder ein bereitgestellter Download. Das Internet ist voll von ungefilterten und unsortierten Informationen und Hilfsmitteln. Hier bei uns finden Sie auf Anhieb und in gut strukturierter Form umfassendes und weiterführendes Material zu dem von uns angebotenen Seminarprogramm.

[su_button url=”https://www.kvp.de/kvp-wissensportal/” target=”blank” style=”glass” color=”#ffffff” center=”yes” radius=”5″ size=”6″ background=”#209A9F”]Zum Wissensportal[/su_button]

Kostenloser Zugang…

Unsere Seminar- & Kongressbesucher erhalten für ein Jahr nach Ihrem Seminarbesuch einen kostenlosen Zugang zum Wissensportal. Hier finden Sie weiterführende Schulungsunterlagen, Formulare zum Herunterladen und Schulungsvideos um die Seminarinhalte wiederholen und vertiefen zu können. Auch finden Sie Beispiele von Ausarbeitungen anderer Lerngruppen und Aufgabenstellungen zum üben und wiederholen der im Seminar vermittelten Kenntnisse. Selbstverständlich können auch Unternehmen und Anwender gegen eine geringe Schutzgebühr ebenfalls Zugang zum Wissensportal erhalten und die Inhalte für Ihre Bedürfnisse nutzen.

Kostenlose Kompaktseminare am Kongressvortag

Am 24. und 25. November 2016 findet unser jährlicher KVP Kongress im Audi Forum in Neckarsulm statt. Um das vielfältige Programmangebot abzurunden, bieten wir am Kongressvortag, dem 23. November 2016, noch zusätzlich diverse Kompaktseminare an. Diese sind für Kongressteilnehmer völlig kostenlos und bieten einen guten Überblick zu folgenden Themen:

KVP Basiswissen / KVP Core Tools

5S Auditor / 5S Expertentraining

Verbesserungs- und Coaching KATA

Teilweise werden Inhalte aus zweitägigen Seminaren komprimiert dargestellt, bieten jedoch einen guten Einstieg in das Thema kontinuierlicher Verbesserungsprozesse. Gerade für Kongressteilnehmer mit wenig Erfahrung zu KVP oder für fachfremde Quereinsteiger bietet das KVP Basiswissen eine fundierte Grundlage um den komplexeren Themen auf dem KVP Kongress gut folgen zu können. Für Teilnehmer mit Erfahrung im KVP und Vorkenntnissen im Lean bietet das 5S Auditorentraining nützliche Inhalte um die Grundlagen von Lean noch intensiver verstehen zu lernen. Schließlich können wir mit dem Kompaktseminar zu Kata auch ein sehr effektives Mittel aufzeigen, um langfristige Veränderungen auch in einer Unternehmenskultur anzustossen.

Um an einem der Kompaktseminare kostenlos teilnehmen zu können, ergänzen Sie lediglich bei der Anmeldung zum KVP Kongress 2016 das Nachrichtenfeld mit Ihrem Wunschseminar. Ausser den Teilnahmegebühren für den KVP Kongress kommen keine weiteren Kosten auf Sie zu . Nach Abschluss der Buchung erhalten Sie alle weiteren Detailinformationen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.Sämtliche am Kongressvortag angebotenen Seminare können Sie in vollständiger Länge natürlich auch im Rahmen unseres regulären Seminarangebotes besuchen. Die nächsten Termine finden Sie hier:

“Das KVP Basiswissen / KVP Core Tools 1 (2 Tage) bietet einen umfassenden Überblick über die Anwendungsbereiche und dazugehörige Methoden sowie die Einbettung von KVP in Qualitätsstrategien. Erweiterte Arbeitsweisen und Zieldefinitionen werden erarbeitet um das breite Spektrum von KVP Möglichkeiten kennen zu lernen. Zielerreichungen durch den Einsatz von KVP können sein: Einsparung von Ressourcen, Verbesserung von Arbeitsabläufen, Verbesserung von Podukten, Prozessen und Kundenzufriedenheit, Reduzierung von Verschwendung und Kosten, Verringerung von Leistungsdruck und Festigung einer Unternehmenskultur. Dieses Seminar richtet sich dabei an Interessierte und Führungskräfte, die einen vertiefenden Überblick  sowie grundlegendes Verständnis über KVP benötigen, als auch an Mitarbeiter, welche Ihre Arbeitsweise in diesem Bereich intensivieren möchten. Für die Teilnahme am KVP Grundlageneminar sind keine Vorkenntnisse erforderlich, es empfiehlt sich jedoch vor der Teilnahme das Seminarskript durchzuarbeiten.”

[tribe_events_list limit=”3″ venue=”yes” region=”yes” categories=”kvp-grundlagenseminar”]

[tribe_events_list limit=”3″ venue=”yes” region=”yes” categories=”5s-seminare”]

[tribe_events_list limit=”3″ venue=”yes” region=”yes” categories=”5s-auditor”]

[tribe_events_list limit=”3″ venue=”yes” region=”yes” categories=”kata-seminare”]

Tablets anstatt unpraktischer Kongressordner auf unseren Kongressen

Kennen Sie die Situation?

Sie gehen auf eine Veranstaltung und werden dort mit Infomaterialien überschüttet! An für sich ist das ja sehr lobenswert, jedoch steht man dann meistens vor dem Problem die teilweise sperrigen und manchmal auch schweren Unterlagen die ganze Zeit mit sich zu führen. Auch wir haben uns zu diesem Thema Gedanken gemacht und haben versucht alle Materialien in einem einzigen Kongressordner zu sammeln. Doch auch dieser Ordner erfüllt leider die obigen Kriterien mit Bravour: sperrig und schwer!

Es freut uns Ihnen dieses Jahr zum ersten Mal eine Alternative hierzu bieten zu können: Für einen geringen Aufpreis i.H.v. 50.- € zu den Kongressgebühren können Sie sämtliche Informationen, Präsentationen und Kongressinhalte in digitaler Form auf einem Tablet erhalten. Auch hier haben Sie die Möglichkeit während der Vorträge mitzulesen und sich in digitaler Form Notizen zu machen. Allerdings ersparen Sie sich das mühsame Herumtragen eines schweren Kongressordners.

Aktualisierung vom 11.10.2016:

Achtung, Nachtrag!

Aufgrund der guten Resonanz zu den Kongress-Tablets haben wir uns entschlossen Ihnen das Tablet bei einer Kongressbuchung bis zum 31. Oktober 2016 ohne zusätzliche Berechnung zu überreichen. Damit Sie am Kongress Ihr Tablet bekommen ist es ganz wichtig im Buchungsformular das Nachrichtenfeld auszufüllen. Beschriften Sie dieses bitte mit “TABLETANGEBOT”. Vergessen Sie bitte auch nicht bei der Kongressbuchung die Option “Tablet” auszuwählen. Nur so können wir sicherstellen, Ihnen am Kongresstag auch ein Tablet überreichen zu können.

Vortrag auf dem KVP Kongress 2016: Shingijutsu Kaizen – Die Kunst des Entdeckens und Lernens

Seit vielen Jahren helfen Kaizen Berater und Experten den verschiedensten Produktions- und Dienstleistungsunternehmen ihre Prozesse zu verbessern, indem Sie Mitarbeitern die Methoden und Werkzeuge einer fließenden Produktion beibringen. Hierbei verwenden Sie einen ganzheitlichen Ansatz, auf welchen in dieser kurzen Buchzusammenfassung eingegangen wird. Doch der hier beschriebene Shingijutsu-Ansatz kann noch viel mehr, denn der vielleicht wichtigste Aspekt dieser Arbeitsweise ist, daß die Mitarbeiter lernen, wie man denkt. Wie niemals zuvor, lernen Sie abweichende Zustände zu erkennen und Abweichungen auf schnellste Art und Weise, sowohl experimentell als auch durch Versuch und Irrtum, zu beseitigen.

“Shingijutsu-Kaizen ist der beste Weg sich persönlich zu entwickeln während gleichzeitig das Unternehmen verbessert wird. Die Art und Weise, wie Shingijutsu gelehrt wird und wie Mitarbeiter die Methode erlernen, ist stets die selbe geblieben. Das Wissen wird persönlich vom Lehrer (Sensei) an den Schüler oder eine kleine Gruppe von Schülern weitergegeben. Während diese Lehrmethode sehr effektiv ist, so ist deren Reichweite offensichtlich beschränkt, was zu der Herausforderung führt, die Schlüsselkompetenzen von Kaizen einem weiten Publikum zugänglich zu machen und dessen Vorteile zu vermitteln in der Entwicklung von Unternehmen und Organisationen.

Es ist überaus wichtig die technischen Aspekte des Kaizen richtig zu erlernen, welche ihre Ursprünge in technischen Herstellungsverfahren haben. Viele Leute denken, Sie kennen die Grundlagen des Kaizen, aber dies stimmt nicht. Wissen ohne praktische Erfahrung ist lediglich vorgegebenes Wissen. Wissen muss auf der Kenntnis von Tatsachen beruhen, und diese Tatsachen können nur durch eigenhändige Erfahrungen erkannt und wahrgenommen werden. Dies gilt sowohl für die Werker als auch für das Management.”

Der Vortrag schließt an diese Einleitung an und zeigt auf, wie Elemente des Lean, die wir als Insellösungen wahrnehmen, in Wahrheit doch miteinander verzahnt sind und ein komplexes und zusammenhängendes Gefüge bilden.

Ausführliche Informationen zum KVP Kongress 2016 finden Sie unter: https://www.kvp.de/kvp-kongress/

Den genauen Vortragstermin finden Sie im Kongressprogramm hier: https://www.kvp.de/kvp-kongress/programm/

Unsere Buchempfehlung:

FMEA Sprechstunde: Neues Format jetzt auch auf dem FMEA Kongress 2016

FMEA Sprechstunden – Vom Praktiker für Praktiker

Diskutieren Sie Ihre Anliegen und Probleme mit FMEA Experten

Auf mehrfachen Wunsch unserer Kongressbesucher wurden wir gebeten im Rahmen des FMEA Kongresses ein Forum zu schaffen, in dem sich die Teilnehmer untereinander austauschen und vielleicht auch den ein oder anderen Tipp vom Fachmann mit nach Hause nehmen können. Dies spiegelt auch unsere Erfahrungen wieder, dass Mitarbeiter aus den verschiedensten Firmen unsere FMEA Seminare besuchen, obwohl schon ein großes Verständnis über die einzelnen Vorgehensschritte vorhanden ist. In den meisten dieser Fälle ist gar kein Bedarf da, an einer theoretischen Methodenschulung, vielmehr wünschen sich diese Teilnehmer mehr Einblicke in die Lösung tagtäglicher Probleme im Umgang mit den verschiedensten FMEA Verfahrensweisen. “Was tun, wenn die Kollegen nicht mitmachen?”, “Was müssen wir wie dokumentieren?”, “Welche Werkzeuge setzen wir wann und wie ein?”, etc. Das alles sind Fragen, die mit Erfahrung im Umgang mit der FMEA leicht zu beantworten sind.

Ein weiterer großer Teil der Probleme setzt noch vor Einführung der FMEA als Risikoanalyse im Unternehmen an, mit genau eben jener. Offensichtlich bereitet es enorme Schwierigkeiten den Einstieg zu finden, in eine FMEA Unternehmenseinführung mit all ihren möglichen Facetten. Vor allem da die herrschende Meinung dem Einführen einer neuen Methode genau einen Versuch erlaubt. Nach schiefgegangenen Versuchen tut man sich umso schwerer mit Nachbesserungen. Auch hier sind Ratschläge von Erfahrenen Praktikern vor Einführung der FMEA im Unternehmen dringend angeraten.

Eben diesen Zweck soll die “FMEA Sprechstunde von Praktikern für Praktiker” dienen. Sie haben hier die Möglichkeit verschiedenste FMEA Experten mit Ihren Fragen zu löchern und sich kostbare Tips und Ratschläge mit nach Hause zu nehmen. Gerne dürfen Sie auch vorab Ihre Anliegen an uns weiterleiten; diese werden in der “FMEA Sprechstunde” (auf Wunsch auch annonym) vorgestellt und dann in der Gruppe diskutiert.

Ausführliche Informationen zum FMEA Kongress 2016 finden Sie unter: https://www.kvp.de/fmea-kongress/

Die Termine der Sprechstunden finden Sie im Kongressprogramm hier: https://www.kvp.de/fmea-kongress/programm/

Update Schulung am 3. FMEA Kongresstag "Harmonisierung der Anforderungen von VDA und AIAG an die FMEA" auf dem FMEA Kongress 2016

Update Schulung am 3. FMEA Kongresstag – 09.12.2016

“Harmonisierung der Anforderungen von VDA und AIAG an die FMEA” auf dem FMEA Kongress 2016

Inhalte (Änderungen vorbehalten)

Referent: Andre Kapust – KVP Institut GmbH / Andreas Wilhelm – tech-solute GmbH & Co. KG

  • Einleitung
  • Harmonisierung der AIAG und VDA FMEA Anforderungen
  • Ziele & Nutzen der Harmonisierung der AIAG und VDA FMEA Anforderungen
  • Änderungen aus dem gemeinsamen VDA / AIAG Band
  • Vorstellung eines FMEA Praxisbeispiels (Fallbeispiel)
  • Schritte 1-5 Schritte 1-6 der FMEA
    • System FMEA
    • Konstruktions- / Design- / Produkt FMEA
    • Prozess FMEA
  • Die 5 6 Schritte der FMEA
    •  1.Scoping*
      • Ziele “Scoping”
      • Definition von Aufgaben- oder Untersuchungsumfängen in komplexen Planungs-, Management- und Produktentwicklungs- & Herstellungsprozessen
      • Methode  “Scoping” (Function Model , Block diagram , Boundary diagram , Interface diagram , Interrelationship matrix , Schematics)
      • Praxis Workshop
    • 2.Strukturanalyse
      • Ziel der Strukturanalyse
      • Praxis Workshop
    • 3.Funktionsanalyse
      1. Ziel der Funktionsanalyse
      2. Zielgerichtete Funktionsanalysen
      3. Praxis Workshop
    • 4.Fehleranalyse
      • Ziel der Fehleranaylyse
      • Übungen in der FMEA mit der Methode Ishikawa kombiniert mit 5 x Warum
      • Zielgerichtete Fehleranalyse & Ursachenforschung
      • Praxis Workshop
    •  5./6. Risikobewertung / Optimierung

      • Ziele der Risikobewertung
      • B x A x E = RPZ
      • Kritische Auseinandersetzung mit den Bewertungen
      • Gemeinsame Bewertungskatalog nach VDA / AIAG

Ausführliche Informationen zum FMEA Kongress 2016 finden Sie unter: https://www.kvp.de/fmea-kongress/

Zum Kongressprogramm gelangen Sie hier: https://www.kvp.de/fmea-kongress/programm/