Begin typing your search above and press return to search. Press Esc to cancel.

KVP – Können, Tun und Wollen?

Denkstrukturen oder KVP Prozesse verändern?

Jeder Mitarbeiter in einem Unternehmen betreibt KVP, die Frage ist nur, für welchen Nutzen,
und/oder mit welcher Zielrichtung. Das Thema KVP ist ausgiebig beschrieben worden, was uns
aber in den Unternehmen häufig fehlt ist eine zielgerichtete Ausrichtung, die jeden Mitarbeiter
dabei unterstützt, an seinem Arbeitsplatz die Sachen zu verbessern, die auch zum Wohle des
Unternehmens als Ganzes dienen.

Wir kommen nicht daran vorbei zu akzeptieren, dass in unserem Arbeitsumfeld die 3 Bereiche
Können , Wollen, und Tun von uns gestaltet und zumindest ermöglicht wenn nicht sogar
eingefordert werden müssen, um richtigen und guten KVP zu betreiben.

Der Einwand, dass Dürfen ja auch eine Rolle spielen sollte mag zwar korrekt erscheinen, zeigt
aber umso mehr, dass wenn das in einem Unternehmen ein Thema ist, dieses noch ganz andere
Grundsatzklärungen betreiben muss, bevor es sich auf zielgerichteten erfolgreichen KVP mit allen
Prozessbeteiligten stützen kann.

Der Vortrag soll Anregungen zu Fragen bringen, die jede Führung einer Organisation für sich
beantworten sollte. Ein paar praktische Beispielen zeigen, warum die 3 Bereiche so wichtig sind
im Denken und Handeln, nicht nur auf der strategischen Ebene sondern auch bei der Integration
im Tagesgeschäft.

Referent: Willi Isaak

Willi Isaak begleitet Führungskräfte und Unternehmen seit über 12 Jahren auf dem Weg zur Verbesserung von Prozessen und Abläufen.
Nach einer soliden Ausbildung im Metallhandwerk und dem abgeschlossenen Studium für Business Management wirkte er am Aufbau und der Verbesserung von Logistik-, Produktions- und Verwaltungsabläufen für mittelständische Produktionsunternehmen mit.
Sein besonderes Interesse gilt den speziellen Herausforderungen der KMU, die sich nicht im Seriengeschäft aufhalten. Dort sieht er seinen Handlungsansatz bestätigt: Unterschiedliche Herausforderungen erfordern unterschiedliche Vorgehensweisen, aber die Zielrichtung ist immer die gleiche – ohne Reibungsverluste und Verschleiß Kundennutzen zu schaffen.