Begin typing your search above and press return to search. Press Esc to cancel.

KVP Workshops als BARcamps

Unternehmensinterne BARcamps: Erfolgspotentiale identifizieren

Die Situation in Unternehmen ist überall gleich: Erfolg stellt sich nur durch ständige Verbesserung von Produkten und Arbeitsabläufen ein. Aus diesem Grunde konzentrieren wir uns auf die Identifikation von Erfolgspotentialen und begleiten Unternehmen auf dem Weg der Optimierung.

Dabei ist es vollkommen egal, in welchem Stadium sich das Unternehmen befindet: ob noch ganz am Anfang in der Optimierung von internen Prozessen und Abläufen oder schon in der Weiterentwicklung zukünftiger Produkte und Innovationen – alle aktiven Bestrebungen von Unternehmen Verbesserungen vorzunehmen, zeigen sich in der besseren Wettbewerbsfähigkeit, im nachhaltigen Erfolg und stetigem, strukturiertem Unternehmenswachstum.

Ziel eines jeden Unternehmens sollte es also sein, diese wichtigen Erfolgspotentiale zu identifizieren – und wer kennt das Unternehmen besser, als die eigenen Mitarbeiter?

Die notwendigen Ideen & Innovationen stecken bereits in den Köpfen der Mitarbeiter – nur gibt es im Arbeitsalltag kaum Situationen, in denen Mitarbeiter über den Tellerrand schauen können – außer zufällig in der Kaffeeküche, das beste Beispiel für ein BARcamp:

Das BARcamp kann man sich ähnlich wie die Kaffeeküche vorstellen: der Ort des zufälligen Zusammentreffens von Kollegen unterschiedlichster Abteilungen ist der Raum, in dem gerne 5 Minuten über Herausforderungen aktueller Projekte und Ideen gebrainstormt werden… Diese Grundgedanken machen BARcamps einem zielführenden Format wenn es um Weiterentwicklung in Unternehmen geht:

• BARcamps sind sog. Un-Konferenzen – sie bestehen nicht aus Vortragsreihen und sie sollen nicht belehren. Die Themen und Inhalte eines BARcamps werden durch Mitarbeiter vorgeschlagen, die Interessenslage demokratisch abgefragt und dann in 1-stündigen Sessions bearbeitet.

• BARcamps geben Mitarbeitern die nötige Zeit & Rahmen für offene Kommunikation auf Augenhöhe und effektives Brainstorming.

• BARcamps sind flexibel – sie können mit 20, aber auch mit 200 Teilnehmern organisiert werden – je größer das Camp, desto mehr Räume und Themen – gleich bleibt der aktive, qualitative Austausch unter den Teilnehmern.

BARcamps als Ideengenerator:

• Un-Konferenz Format für eine offene Kommunikation auf Augenhöhe, so sind alle Mitarbeiter aktive Teilnehmer.

• Der Austausch unter den Mitarbeitern findet abteilungsübergreifend statt – durch diesen „anderen Blickwinkel“ werden völlig neue Fragen und Ideen generiert.

• Unternehmens- oder abteilungsintern, mit Kunden oder Partnern – je nach Thema und gewünschtem Ergebnis macht ein anderer Teilnehmerkreis Sinn.

• Jedes BARcamp findet zu einem übergeordneten Thema statt, zu dem sich die Teilnehmer während des BARcamps austauschen: „Wie sehen unsere Produkte in 10
Jahren aus?“ „Wie erreichen wir unsere Unternehmensziele im nächsten Jahr?“ „Was wollen wir im nächsten Jahr intern verbessern?“

• Nichts geht verloren: Alle Gedanken, Ideen, Herausforderungen, Innovationen & Maßnahmen werden live in den Sessions dokumentiert – und daraus im Nachgang ein Meilensteinplan erstellt.

Wir nutzen den offenen und freien Grundgedanken des BARcamps und kombinieren diesen mit einer live-Dokumentation und feiner Moderation in jeder Session – so stellen wir sicher, dass die Teilnehmer nicht vom Session-Thema abweichen und der gesamte Output dokumentiert wird.

In unserem Wissensmanagement-Tool WIKIpro ist der gesamte Output des BARcamps dann für alle Teilnehmer wie in „Wikipedia“ zu finden – und jeder hat die Möglichkeit die besprochenen Inhalte aus allen Sessions nachzulesen.