FMEA Formblatt


FMEA Formblatt

Im FMEA Formblatt werden alle potentiellen Fehler ( Fehlerfolgen, Fehler, Fehlerursachen) mit Ihren Maßnahmen dokumentiert.

Wie wird das FMEA Formblatt systematisch erstellt?

FMEA Formblatt erstellt sich in Folge der 7 Schritte der FMEA

Diagramm der 7 Schritte der FMEA nach VDA / AIAG

 

Egal, ob System FMEA (S-FMEA), Konstruktions FMEA (K-FMEA) oder Prozess FMEA (P-FMEA). Die Schritte sind immer die gleichen und haben sich zur FMEA Erstellung bewährt.

 

    • Schritt 1: Planung und Vorbereitung (Scoping*)
        • Ziele des Scoping
            • Definition von Aufgaben- oder Untersuchungsumfängen in komplexen Planungs-, Management- und Produktentwicklungs- & Herstellungsprozessen
            • eine Eingrenzung des betrachteten Systems,

 

    • Schritt2: Strukturanalyse / Strukturbaum

        • Ziel der Strukturanalyse
            • eine Strukturierung des betrachteten Systems
    • Schritt 3: Funktionsanalyse
        • Ziel der Funktionsanalyse
        • Zielgerichtete Funktionsanalysen
        • Definitionen von Funktionen der Strukturelemente,

 

    • Schritt4: Fehleranalyse
        • Ziel der Fehleranaylyse
        • eine Analyse auf potenzielle Fehlerursachen, Fehlerarten und Fehlerfolgen, die sich direkt (z.B. unter Anwendung der W-Fragen) aus den Funktionen der Strukturelemente ableiten,
        • Anwensung der Methode Ishikawa kombiniert mit 5 x Warum
        • Zielgerichtete Fehleranalyse & Ursachenforschung
        • Praxis Workshop

 

    •  Schritt5: Risikobewertung
        • Ziele der Risikobewertung
            • eine Risikobeurteilung,
            • B x A x E = RPZ (Nach VDA – AIAG ohne RPZ)
            • Kritische Auseinandersetzung mit den Bewertungen
            • Bewertungskataloge
            • Maßnahmen- bzw. Lösungsvorschläge zu priorisierten Risiken

 

    • Schritt6: Optimierung
        • Ziele der Optimierung
            • Maßnahmen- bzw. Lösungsvorschläge zu priorisierten Risiken
            • eine Verfolgung vereinbarter Vermeidungs- und Entdeckungsmaßnahmen und
            • eine Restrisikobeurteilung bzw. -bewertung.

 

    • Schritt 7: Ergebnisdokumentation
        • Kommunikation und Dokumentation der durchgeführten Maßnahmen zur Risikoreduzierung
        • Wirksamkeitsbewertung der eingeführten Maßnahmen
        • Hinweis auf technische Fehlerrisiken als Bestandteil des Entwicklungsplans und der Projektmeilensteine
        • Zusammenfassung von Umfang und Ergebnissen der FMEA

 

*Neu: Der Schritt ist Neu und doch wiederrum alt. Jeder der schon einmal  struktiert FMEA (Basis FMEA) aufgebaut hat, hat sich mit dem Punkt Scoping (Umfangsabschätzung) in seinen Projekten (Vatrianten FMEA) beschäftigt.

FMEA Formblatt

FMEA Formblatt 1

FMEA Formblatt

FMEA Formblatt mit Risikomatrixbewertungen

FMEA Formblatt 2

Bild: FMEA-Formblatt – 1. ohne Farben, 2. mit „Farben für Bewertungen“ (Farbcodierung), 3. mit Spalten für Risikomatrixbewertungen.

Die oben gezeigten Optionen „Farben für Bewertungen“ und „Spalten für Risikomatrixbewertung“ sind auch in Kombination nutzbar. Im Bild ist ein Beispiel gezeigt, bei dem die Farben übereinstimmen, obwohl diese Übereinstimmung nicht immer gegeben ist.

Quelle: APIS Informationstechnologien GmbH

FMEA Formblatt Beispiel

 

FMEA Formblatt

FMEA Formblatt Entgraten

FMEA Definition

Mehr Infos zur FMEA unter “FMEA Definition”